Warum ich mein Depot aufgeräumt habe

Depot aufgeräumt und umgeschichtet

Ich verfolge eine Dividendenstrategie und habe bisher immer auf eine sehr breite Diversifikation gesetzt bei meinen Titeln. Das möchte ich nun ändern und baue aktuell mein Depot etwas um.

Ich sortiere einige Titel aus, von denen ich einfach nicht mehr überzeugt bin und baue meine bisherigen Investments weiter aus, statt neue in mein Depot zu holen.

Wieso ich mein Depot aufräume

Im August dieses Jahres befanden sich noch 35 Dividendentitel in meinem Depot, inzwischen habe ich bereits 4 Titel aussortiert und möchte ebenfalls noch einen weiteren aussortieren, von dem ich meiner Meinung nach einfach nicht mehr überzeugt bin.

Die treuen Leser wissen, dass ich im letzten Depotupdate bereits geschrieben habe, dass ich mich von allen chinesischen Titeln trennen möchte in meinem Depot, da diese nicht in meine Koala-Strategie passen. 

Für mich greift der kommunistische Staat zu sehr ein und ich muss mir ständig Sorgen um meine Investments machen. Mir gefällt das nicht und deshalb fliegen diese nach und nach aus meinem Depot.

Einen Verkauf konnte ich bereits tätigen. Ein anderer Titel von mir ist leider durch die Pleite von Evergrande und den dazugehörigen Kursverlusten an den Börsen sehr im Minus. Hier kommt aktuell kein Verkauf für mich in Betracht. Ich muss hier auf eine kurzfristige Erholung hoffen.

Ein weiter Grund für meine Umschichtung ist, dass es schwer ist so viele Titel im Auge zu behalten und ständig darauf zu achten, ob bei einigen Titeln auch die Umsätze und die Dividenden passen. Mein Ziel, welches ich mir vorgenommen hatte, ist, dass ich vorerst auf maximal 30 Titel in meinem Depot kommen möchte.

Von diesen Aktien habe ich mich getrennt

Ich habe mir hier intensiv Gedanken gemacht und habe mich für Titel entschieden, wo ich denke, dass mein Geld in anderen Werten aktuell einfach besser aufgehoben ist. Meine Diversifikation habe ich natürlich trotzdem nicht außer Acht gelassen. Es gibt allerdings Sektoren, in denen ich teilweise 4-5 Titel besitze und hier kann definitiv etwas aufgeräumt werden.

Im Versicherungssektor hatte ich beispielsweise 3 unterschiedliche Titel und alle davon sind in Deutschland ansässig. Bei diesen Unternehmen handelt es sich um die Allianz, Talanx und die Münchener Rückversicherung (Munich RE). Hier fiel mir die Entscheidung ziemlich leicht und ich verkaufte meine wenigen Bruchstücke von der Munich RE.

munich re abrechnung

Im Softwaresektor hielt ich 2 Aktien von der Hello Group, ehemals Momo Inc. Hierbei handelt es sich um einen weiteren chinesischen Titel, den ich verbannt habe. Es war sowieso einer der größten Fehlkäufe, die ich je getätigt habe. Sie fanden damals aus reiner Gier den Weg in mein Depot, noch bevor ich mit meiner Koala-Strategie anfing. Es kam nur bisher nie zu einem Verkauf, weil ich stark im Minus war. Die Aktie stürzt immer weiter ab und ich habe gerettet was noch zu retten war.

hello group abrechnung

Von dieser Aktie möchte ich mich trennen

Es gibt einen Titel wo ich bereits beschlossen habe, dass ich mich von ihm trennen möchte, es aber bisher noch zu keinem Verkauf kam. Ich verkaufe nämlich wenn möglich keine Aktien mit Verlusten.

Hierbei handelt es sich um einen weiteren chinesischen Titel, von dem ich mich trennen möchte: China Overseas Land & Investment. Wie bereits erwähnt, möchte ich mich von allen chinesischen Titeln trennen und dieser wird in naher Zukunft ebenfalls mein Depot wieder verlassen. Hier bin ich nur aktuell mit über 12 % im Minus. Ein Verkauf wird wohl erst nach der nächsten Dividendenzahlung im Oktober möglich sein.

Fazit

Es ist absolut keine Schande, öfter mal sein Depot umzuschichten. Meist ist es sogar sehr ratsam, denn wir müssen immer entscheiden, wo unser Geld am cleversten angelegt ist. In diesen Fällen sehe ich mein Geld in anderen Unternehmen besser aufgehoben und meine persönliche Dividendenrendite steigere ich durch die Umschichtung auch noch.

In meinen Augen habe ich also alles richtig gemacht.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.